Barrierefreiheit im Internet (Münchner Usability-Tag, München)

Vortrag vom 16. Juli 2005 (↻ 16. Juni 2006), exklusiv für den Münchner Usability-Tag, München (Feed).

Dieser Vortrag wurde im Rahmen des 2. Münchner Usability-Tages gehalten. Brigitte Bornemann-Jeske (BIT Informationsdesign) referrierte im ersten Teil des Vortrags über grundsätzliche Aspekte der Barrierefreiheit, wie Betroffene und rechtliche Grundlagen, der zweite und hier vorgestellte Teil beschäftigt sich mit einigen technischen Facetten der Barrierefreiheit.

Inhalt

  1. Technologieeinschränkungen
    1. Internetanbindung
    2. Bildschirmauflösung
    3. Mobile Endgeräte (Handys, PDAs)
    4. JavaScript
    5. Flash
  2. SofortmaĂźnahmen
    1. Validität
    2. Semantik
    3. Alternativen
    4. alt-Texte
    5. Sprungmarken
  3. Referenzen
    1. Spezifikationen
    2. Werkzeuge

Technologieeinschränkungen

Internetanbindung

Bildschirmauflösung

Mobile Endgeräte (Handys, PDAs)

JavaScript

Flash

SofortmaĂźnahmen

Validität

Semantik

Alternativen

alt-Texte

Referenzen

Spezifikationen

Werkzeuge

Hierüber tooten oder tweeten?

Ăśber mich

Jens Oliver Meiert, am 30. September 2021.

Ich bin Jens, und ich bin ein Engineering Lead und Autor. Ich habe als technischer Leiter für Google gearbeitet, bin W3C und WHATWG verbunden und schreibe und begutachte Bücher für O’Reilly. Ansonsten experimentiere ich gerne, mitunter in den Bereichen Philosophie, Kunst und Abenteuer. Hier auf meiert.com teile ich einige meiner Ansichten und Erfahrungen.

Wenn du eine Frage oder Anregung zu dem hast, was ich schreibe, sende bitte jederzeit eine Nachricht. Danke!