Jens Oliver Meiert

Publikationen

Jens schreibt fast nur noch auf Englisch, aber das regelmäßig und über all seine Interessen. Vielleicht mal in seinem Blog oder bei Google+ vorbeischauen?

Jens Oliver Meiert über professionelles Webdesign, Webentwicklung, Barrierefreiheit und Usability. Die perfekte Website erforschend und dokumentierend seit 1999.

Das Problem des »Fire and Forget« im Webdesign

Ausnahmsweise mal nichts über übereifrige Standardentwicklung, mangelndes Maßschneidern, fehlende Code-Nachoptimierung oder niedrige Informationsdichte, sondern eine andere Angewohnheit, die langfristige Qualität vereitelt.

Artikel vom 16. November 2016, Schwerpunkt: .

Die Wahrheit über !important

!important ist wichtig.

Artikel vom 8. November 2016, Schwerpunkt: .

Cover: The Little Book of Website Quality Control.

The Little Book of Website Quality Control

Was Qualitätskontrolle bedeutet, warum sie wichtig ist, was auf Websites wie getestet werden kann, und wie Qualitätssicherung in der Praxis aussieht – alles auf ein paar Dutzend Seiten, mit noch ein paar mehr Dutzend Werkzeugen zum Mitmachen.

Buch vom 27. September 2016, Schwerpunkt: .

Erfreuliche Websites durch gute Typographie

Gute Typographie ist wichtig, aber immer mal wieder mangelhaft. Dieser Artikel beschreibt einfache typographische Regeln des Schriftgestalters Jan Tschichold, angelehnt an sein 1960 erschienenes Buch Erfreuliche Drucksachen durch gute Typographie.

Artikel vom 26. September 2016, Schwerpunkt: .

Cover: How to Work on Oneself.

How to Work on Oneself

Eine Skizze zur selbstzweifelnden Selbstverbesserung: »How can we learn more effectively, how can we best work on ourselves, how do we grow? That is the subject of this brief book, this short sketch by philosopher and world traveler Jens Oliver Meiert.«

Buch vom 28. Mai 2016, Schwerpunkt: .

Cover: The Little Book of HTML/CSS Coding Guidelines.

The Little Book of HTML/CSS Coding Guidelines

Eine kurze Einführung in die Theorie und Praxis von Code-Richtlinien, mit besonderer Behandlung von Googles HTML- und CSS-Standards. »A proper plan can improve your code, including your HTML documents and CSS style sheets.«

Buch vom 14. Dezember 2015, Schwerpunkt: .

CSS, DRY und Code-Optimierung

Warum wir uns weniger in Stylesheets wiederholen, mehr auf CSS-Optimierung konzentrieren und dann bedenken sollten, dass Probleme vermeiden auch ein Weg ist, sie zu lösen.

Artikel vom 16. September 2015, Schwerpunkt: .

Cover: Journey of J.

Journey of J.

Ein experimenteller Abschluss eines Lebensabschnitts, ein foto- und reflexionslastiges Zeugnis von anderthalb Jahren Weltreise. »Journey of J. is a unique blend of photo journal and introspective diary, an unusual testament to 557 days of travel around the world.«

Buch vom 5. August 2015, Schwerpunkt: .

Cover: On Web Development.

On Web Development

Tausend Jahre meiert.com, in Buchform. »On Web Development bundles 134 articles and 11 years of technical writings, freshly reordered and commented, ranging from coding basics and principles, to carefully scathing criticism, to tips and tricks and trivia.«

Buch vom 30. Juni 2015, Schwerpunkt: .

Web-Agenturen: Probleme und Lösungen

Über die grundsätzlichen Probleme bei der Arbeit mit Agenturen, und was für Lösungen und Grundregeln sich für uns ergeben, wenn wir doch zusammenarbeiten und aus der Beziehung das Beste herauskitzeln wollen.

Artikel vom 30. April 2015, Schwerpunkt: .

CSS: Deklarationen einfach sortieren

Man sieht es immer wieder: »Sortiert Deklarationen nach Kategorie.« Und man fragt sich: Warum kursiert diese Idee noch immer? Die Sortierung von CSS-Deklarationen nach Kategorie (beziehungsweise Bereich oder Typ) ist immens ineffizient …

Artikel vom 18. März 2015, Schwerpunkt: .

Cover: The Little Book of HTML/CSS Frameworks.

The Little Book of HTML/CSS Frameworks

Eine Schnelleinführung in Web-Frameworks, für Nutzer wie Entwickler. »This concise book shares higher-level ideas around web development frameworks that govern HTML and CSS code, whether you’re looking at an external option or planning to build your own.«

Buch vom 27. Februar 2015, Schwerpunkt: .

Typographie und CSS

Das folgende Dokument basiert auf einem 2009er Buchentwurf, der verfrüht gestorben ist und nun aus Sentimentalität sowie zur Unterstützung etwaiger tiefergehender Werke veröffentlicht wird. Der Entwurf, der einige Übersetzungen beinhaltet, wurde bereinigt …

Experiment vom 17. Juli 2014, Schwerpunkt: .

11 Online-Tips für meine Familie

Online-Sicherheit ist wichtig. Als Online-Experten wissen wir, wie wichtig. Aber wir vergessen manchmal, dass was man für selbstverständlich hält, nicht jedem geläufig ist. Und so wollte ich meine Erfahrungen teilen. Mit meiner Familie; mit allen. Zur Sicherheit.

Artikel vom 29. April 2014, Schwerpunkt: .

Cover: 100 Things I Learned as an Everyday Adventurer.

100 Things I Learned as an Everyday Adventurer

Jens’ erstes nicht-technisches und zugleich englisches Buch. Weshalb er’s mit dem Deutschen hier gleich ganz lässt: »This is the book that the most boring person would write when it found a life and had too much time at his hands…«

Buch vom 30. Oktober 2013, Schwerpunkt: .

HTTP-Header, Meta-Elemente und Sprachinformationen (W3C)

Neben den lang- oder xml:lang-Attributen auf dem html-Start-Tag können auf eine HTML-Seite bezogene Sprachinformationen auch in Meta-Elementen und HTTP-Headern gefunden werden …

Übersetzung vom 23. Oktober 2013, Schwerpunkt: .

Eine Sortierung für CSS-Selektoren

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, Stylesheets zu schreiben. Was ich selbst trotz der Arbeit an einer Reihe von Styleguides immer vermisst habe, ist eine verbindliche Referenz zum Sortieren von Selektoren und Regeln …

Artikel vom 17. Oktober 2013, Schwerpunkt: .

Prinzipien der Webentwicklung: Entwickeln Sie für was ist, nicht was sein könnte

Webentwickler profitieren in jedem Projekt davon, sich auf das zu konzentrieren, was ist, nicht was sein könnte. Um die ersten Missverständnisse zu vermeiden, dies schließt ein, was sein wird …

Artikel vom 7. Juni 2011, Schwerpunkt: .

HTML: Die 3 Grundregeln

Prinzipien eines jeden professionellen Webentwicklers: Syntax und Semantik respektieren, kein präsentations- oder verhaltensbezogenes Markup einsetzen, alles auslassen, das nicht absolut notwendig ist.

Artikel vom 27. Oktober 2009, Schwerpunkt: .

HTML, CSS und Webentwicklungsmethoden: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Vortrag zur Teaching the Web, der sich mit der Geschichte von HTML, CSS und ECMAScript sowie damit befasst, wie Webentwickler über die Jahre hinsichtlich der Trennung von Struktur, Präsentation und Verhalten vorgegangen sind …

Vortrag vom 15. Oktober 2009, Schwerpunkt: .

Benachrichtigung bei Neuigkeiten erhalten Sie via Newsletter und RSS-Feed (inklusive englischsprachigen Blog-Beiträgen).

Biographie

Jens Oliver Meiert, Foto vom 27. Juli 2015.

Jens Oliver Meiert ist ein deutscher Philosoph und Entwickler (Google, W3C, O’Reilly). Er experimentiert mit Kunst und Abenteuer.

Als Philosoph studiert Jens akademisch und nicht-akademisch; seine Forschung beinhaltet Psychologie, Politik und Ökonomie. Er glaubt an Selbsthilfe (How to Work on Oneself) und sorgt sich naiv um den Respekt von Leben und Frieden.

Als Entwickler ist Jens auf hochwertigen Code für komplexe internationale Websites spezialisiert (Google), arbeitet an Standards (W3C) und schreibt für Fachverlage (O’Reilly: Webdesign mit CSS, The Little Book of HTML/CSS Frameworks, Coding Guidelines und Website Quality Control; cf. On Web Development).

Als Künstler spielt Jens mit bewegender Fotografie, Aktionskunst, Wohltätigkeit und Sensationslust; als Abenteurer erkundet Jens Aktivitäten (100 Things I Learned as an Everyday Adventurer) und Lokalitäten (Journey of J.).

Jens Oliver Meiert auf Google+.

Jens gibt’s nicht nur auf fröhlich, sondern auch auf Facebook, auf Google+, auf Twitter, auf LinkedIn und auf XING.

Fehler entdeckt? Belohnung! E-Mail an jens@meiert.com.

Sie sind hier: Startseite

Stand: 8. Dezember 2016.

»Lächle.«